Konzert im März 1974 in der Musikhalle Hamburg

Earth & Fire wurden in ihrer Heimat 1970 mit der Single Seasons bekannt, ein Titel, den der Sänger und Gitarrist der Band Golden Earring, George Kooymans, komponiert hatte. Im gleichen Jahr landete die Band mit Ruby Is the One und Wild and Exciting weitere Hits in den Niederlanden.



Ab 1971 entwickelten Earth & Fire ihren musikalischen Stil vom Rock mit Anklängen an Jefferson Airplane zunehmend in Richtung von Mellotron-lastigem Symphonic/Progressive Rock. Im Jahr darauf erreichte die Band mit Memories erstmals Platz 1 der niederländischen Hitparade; in Deutschland hatten sie mit diesem Titel ihre erste Chartplatzierung, verfehlten aber knapp die Top 30.

Ihren einzigen internationalen Hit veröffentlichte die Band Ende 1979 mit der Single Weekend, mit der sie im Mai 1980 auch vier Wochen die Spitze der deutschen Charts belegte. Der Sound der Band war mit den Jahren poppiger geworden, die Rockelemente traten in den Hintergrund.



Tragende Kräfte der Band waren Sängerin Jerney Kaagman und die Zwillingsbrüder Gerard und Chris Koerts. Die anderen Bandmitglieder wechselten im Lauf der Zeit. Nachdem Chris Koerts schon im November 1979 die Band verlassen hatte, fielen Earth & Fire 1983 auseinander. In neuer Besetzung folgten 1987 eine Comeback-Tournee und 1989 ein letztes Album.


Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok